Geplanter Kaiserschnitt

gestellt von Sabrina am 14. September 2019

Guten Tag
Wir haben zwei gesunde Kinder, die uns fordern und sehr glücklich machen. Eigentlich glaube ich nicht, dass ich ein 3. Kind möchte, aber mein Mann hat dieses Thema noch weniger abgeschlossen. Da die vorhergehenden Geburten leider nach erfolglosen Versuchen in einem Kaiserschnitt resp. zweite sogar in einer längeren Operation endeten, würde mir niemand beiseite stehen wenn ich nochmals probieren möchte natürlich zu gebären, das Risiko eines Gebärmutterrisses wäre zu gross. Ich stehe dem geplanten Kaiserschnitt aber total skeptisch gegenüber und da ich das ja vor einer Schwangerschaft schon wüsste, finde ich es ethisch nicht vertretbar überhaupt an ein 3. Kind zu denken. Die Frage ist etwas speziell und persönlich, aber ich suche nach einer Antwort wie Jesus dazu stehen würde und kenne die Bibel zu wenig. Etwa 99 % verstehen meine ethischen Bedenken gar nicht und sie nehmen diese Geburtshilfe als ganz normal an. Aber inwiefern passt das zum christlichen Glauben?
Ich hoffe Sie können mir dazu eine Antwort geben oder auf Bibelstellen hinweisen, die mir diesbezüglich weiterhelfen.
Herzliche Grüsse
Sabrina

Liebe Sabrina, 

 

ich kann Ihre Bedenken sehr gut nachvollziehen und verstehe auch Ihre Frage gut. Allerdings muss ich zugeben, dass die Bibel, wie Sie sich wahrscheinlich schon denken können, keinerlei Ausführungen zu Kaiserschnitten macht. In Bezug auf die Geburtspraxis wissen wir aus der Bibel nur, dass es, z.B. im zweiten Buch Mose in Kapitel 2 erzählt, in der Zeit als Mose geboren wurde, Hebammen gab, die der Pharao beauftragte die Neugeborenen zu töten. Die israelitischen Hebammen Shifra und Pua taten es aber nicht. Eine beeindruckende Erzählung, wenn man beachtet, wie sich die beiden Hebammen damit gegen den Herrscher des Landes stellten.

Heute sind uns ganz andere medizinische Möglichkeiten gegeben nachdem die Neugeborenen auf die Welt gebracht wurden. Damit sind uns auch ganz andere Möglichkeiten für die Geburt an sich gegeben. Es kann sein, dass es Äquivalente zum Kaiserschnitt auch im Alten Orient gab (es finden sich wohl Belege aus der Königszeit, ca. 6./7.Jh.v.Chr., die davon berichten), allerdings hat der dort belegte Kaiserschnitt stets eine andere Funktion als er bei uns heute hat. In den biblischen Texten finden wir keine Belege. 

Inwiefern das nun zum christlichen Glauben passt, fällt mir schwer zu beurteilen. Ich fürchte, das ist etwas, was Sie mit sich und Ihrem Mann diskutieren sollten, um für sich eine Lösung zu finden. Wie in so vielen ethischen Debatten handelt es sich auch hier um einen Abwägungsprozess. Wir Menschen sind von Gott aufgefordert, uns zu mehren! Das würde für Sie bedeuten, JA! Kriegen Sie ein drittes Kind, denn es ist genauso von Gott gewollt, wie alle anderen Kinder auf dieser Welt, genauso wie Sie und ich. Dabei ist es Gott egal, wie das Kind zur Welt kommt. Entscheidend ist, dass Mutter und Kind gesund sind. Und wenn das durch einen Kaiserschnitt eher gewährleistet ist als durch eine natürliche Geburt, dann hat Gott sicher nichts dagegen. Natürlich verstehe ich aber auch Ihre Bedenken, dass es sich bei einem Kaiserschnitt eben nicht um eine natürliche Geburt handelt. Sondern dass es der Mensch ist, der die Sache in die Hand nimmt. Auch wie Sie sich als Gebärende fühlen, ist bei Kaiserschnitt und natürlicher Geburt völlig verschieden. Dessen sind Sie sich aber sicher bewusst.  

Ich kann Ihnen nur versuchen, Mut zu machen. Scheuen Sie die Diskussion mit Ihrem Mann nicht, sprechen Sie darüber und wägen Sie ab, was Ihnen wichtig ist. Egal wie Sie sich entscheiden, ich halte keine der beiden Optionen für ethisch oder christlich verwerflich. 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, 

Pia Heu 

Fragen zum Thema
23.11.2016 - 04:12
Kann ich wieder heiraten? Liebe Christine, das Wichtigste gleich zu Beginn: Gott vergibt Ihnen alles, was Sie…
31.07.2014 - 10:44
Ungewollt kinderlos Liebe Rosi,   Ihre Verzweiflung, keine Kinder zu bekommen, kann ich gut verstehen. Seien…
22.11.2019 - 16:16
Ist Sex eine "eheliche Pflicht"? Liebe Maria, Sie befinden sich wirklich in einer unangenehmen Situation. Wenn in einer…
Schlagworte

Kommentare

scheint es meinem Verständnis nach zuerst um die Klärung der Frage zu gehen, ob Sie noch ein weiteres Kind möchten. Würde Ihr Mann kein weiteres Kind wollen, wäre Ihre Familienplanung dann abgeschlossen?

Neuen Kommentar schreiben