Soll ich mit meiner verstorbenen Mutter Kontakt aufnehmen?

gestellt von Rita B. am 15. Dezember 2019
Soll ich Kontakt ins Jenseits aufnehmen?

©Getty Images/iStockphoto/fcscafeine

Sehr geehrter Herr Pastor Muchlinsky.
Ich habe keine Familie mehr. Vater Bruder Mutter verstorben. Mutti November 2006. Ich bin christlich aufgewachsen und glaube an Gott und ein Weiterleben nach dem Tod. Kann nicht mehr so oft in die Kirche gehen aus gesundheitlichen Gründen. Schaue mir dann immer im Fernsehen den Gottesdienst an.
Jetzt zu meiner Frage. Ich habe meine Mutti gepflegt bis zu ihrem Sterbetag. Seitdem beschäftigt mich was sehr, was mir keine Ruhe lässt. Es hängt mit dem Sterbetag zusammen und mir. Ich mache mir auch große Vorwürfe.
Wir beide hatten uns eigentlich sehr liebgehabt und ich habe ihr geholfen, wo ich gebraucht wurde. Aber der Abschied war nicht so gelaufen, wie ich es gewünscht hätte. Ich mache mir deshalb Vorwürfe und würde gerne noch einmal versuchen mit meiner Mutti Kontakt aufnehmen. Ich habe auch ein Medium gefunden, die solche Begabung hat, aber als Kind an, nicht angelernt.
Den Termin habe ich erst 2021, wegen vieler Anfragen von Leuten.
Nun würde ich gerne wissen wollen, ob dieses Vorhaben eine Sünde ist und ob ich von Gott dafür einmal bestraft werde.
Viele Leute machen dieses ja, aber man hört auch andere Meinungen. Manche glauben ja an sowas gar nicht, Christen sagen, man sollte es nicht tun und es ist Sünde. Was sagen Sie dazu? Ich wäre Ihnen über eine Antwort dankbar. Es ist für mich eine sehr schwere Entscheidung.
Nun wünsche ich Ihnen noch eine schöne und gesegnete Weihnachtszeit.
Freundliche Grüße
Rita

Liebe Rita,

es tut mir herzlich leid, dass Sie keine Familie mehr haben. Ich lese aus Ihren Worten zwei Gefühle heraus, die Sie derzeit anscheinend besonders bedrücken: Das Gefühl der Einsamkeit und das der Schuld. Beides kann ich gut nachvollziehen. Wer seine Familie verliert, fühlt sich selbst dann beizeiten einsam, wenn noch andere liebe Menschen um einen sind. Und wenn der endgültige Abschied von einem geliebten Menschen nicht gut verläuft, bleibt etwas zurück, das niederdrückt, das Schuldgefühle macht.

Darum kann ich Ihren Wunsch sehr gut verstehen, dass Sie noch einmal von Ihrer Mutter hören möchten, dass sie Ihnen nicht böse ist wegen des schiefgelaufenen Abschieds. Das würde Ihnen diese Last nehmen, es würde Sie von der Schuld lossprechen, die Sie anscheinend deswegen empfinden.

Und nun haben Sie auch noch ein schlechtes Gewissen wegen des Weges, den Sie gern einschlagen möchten. Ein Medium, das Kontakt zu Verstorbenen aufnimmt, ist in der Tat etwas, wovon die Bibel sehr dringend abrät. Der erste König Israels, Saul, kommt in eine ähnliche Situation wie Sie: Er fühlt sich verlassen, Gott antwortet ihm nicht mehr. Er hat darum Angst und geht zu einer Frau, die die Toten beschwört. Sie beschwört den toten Propheten Samuel für ihn herauf, aber der stürzt Saul erst recht in Angst. (1. Samuel 28,3-25)

Letztlich ist es nicht entscheidend, ob man glaubt, dass man Kontakt zu den Toten aufnehmen kann oder nicht. Entscheidend ist, dass wir den Toten ihre Ruhe lassen. Wir wissen nicht, was nach dem Tod mit uns geschieht, niemand weiß das mit Sicherheit zu sagen. Aber wir glauben daran, dass wir anders sein werden. Wir Christen glauben, dass wir – wie auch immer – bei Gott sein werden. Das bedeutet aber auch das Folgende: Die Toten sind uns nicht böse. Sie tragen uns nichts mehr nach. Wer bei Gott ist, ist versöhnt mit allem und allen. Mit anderen Worten: Meines Erachtens können Sie sich den Termin bei Ihrem Medium sparen, weil er Ihnen eher Angst und ein schlechtes Gewissen bereiten wird. Und die Antwort, die Ihre Mutter Ihnen durch das Medium übermitteln wird, wird diese sein: „Mir geht es gut, ich trage dir nichts nach.“ Ich glaube fest daran, dass es genauso ist.

Bitten Sie lieber im Gebet Gott um die Versöhnung, die Sie sich wünschen. Bitten Sie auch um Vergebung für sich und Ihre Mutter, für das, was falsch gelaufen ist. Das ist es, was Gott tut: Er versöhnt und verzeiht.

Und ich glaube, dass Sie Ihre Mutter wiedersehen werden, ganz ohne Medium am Ende aller Tage. Bis dahin, finde ich, sollten wir die Toten in Frieden ruhen lassen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute!

Frank Muchlinsky

Fragen zum Thema
10.05.2012 - 18:46
Evangelische Beerdigung eines Katholiken? Liebe Frau Thraene, grundsätzlich ist es möglich, dass ein evangelischer Pfarrer/eine…
14.07.2017 - 20:16
Wie steht die evangelische Kirche zur Sterbehilfe? Lieber Gast,   das Thema Sterbehilfe ist so komplex, dass die Evangelische Kirche in…
08.02.2013 - 17:25
Warum verhängt man Spiegel im Todesfall? Lieber HH, die Sitte, beim Tod eines Menschen im eigenen Haus die Spiegel zu verhängen,…

Neuen Kommentar schreiben