Wie kann ich mich taufen lassen?

Gefragt von Joachim Witusch

Ich bin 69 Jahre alt und möchte mich taufen lassen. Wie geht das so?

Lieber Herr Witusch,

 

wie schön, dass Sie sich entscheiden haben, sich taufen zu lassen und damit Ihre Beziehung zu Gott sichtbar werden zu lassen.

Die Taufe ist ein Ritual in dem sichtbar uns spürbar sind, dass Sie von Gott angenommen sind. Sie ist ein Zeichen dafür, dass Gott Sie in Ihrem Leben mit seinem Segen begleitet.

 

Um sich taufen zu lassen, nehmen Sie zunächst Kontakt zu der Pfarrerin oder dem Pfarrer Ihrer Gemeinde vor Ort auf. Er oder sie wird Sie dann zu einem Gespräch einladen um Sie kennenzulernen. Sicher hat für Sie die Taufe und auch Ihr Entschluss dazu eine ganz individuelle Bedeutung. Darauf ist die Kollegin oder der Kollege sicher gespannt.

 

Bei der Gestaltung Ihres Taufgottesdienstes können Sie mitentscheiden und Sie suchen einen Taufspruch aus, der für Sie bedeutsam ist und der bei der Taufe verlesen wird und Sie auf Ihrem weiteren Lebensweg begleitet. Wenn Sie etwas Hilfe bei der Auswahl eines solchen Textes benötigen, empfehle ich Ihnen die Homepage www.taufspruch.de.

 

Wie bei vielen Dingen geht es auch bei der Taufe nicht ganz ohne Formalitäten, deshalb benötigt die Gemeinde, in der Sie sich taufen lassen, im Vorfeld Ihre Geburtsurkunde sowie Ihren Personalausweis.

 

Der Taufgottesdienst selber kann sehr unterschiedlich gestaltet sein. Vielleicht wünschen Sie sich eine bestimmte Musik oder etwas anderes. In jedem Fall wird aber der Taufbefehl (Matthäus 28, 18-20) aus der Bibel vorgelesen. Es wird das Glaubensbekenntnis gesprochen, weil darin der dreieinige Gott bezeugt wird, zu dem Sie sich mit der Taufe an diesem Tag bekennen wollen. Dann werden Sie gefragt, ob Sie getauft werden wollen und Sie antworten: „Ja, ich will getauft werden.“ Nun treten Sie mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin an den Taufstein. Drei Mal wird Ihnen Wasser über den Kopf gegossen, dazu die Worte „Ich taufe Dich im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes“ und Ihnen wird symbolisch ein Kreuz auf die Stirn gezeichnet, das Zeichen, dass Sie zu Christus gehören. Anschließend werden Sie gesegnet und die Taufkerze wird an der großen Osterkerze entzündet.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein Bild vermitteln von den Abläufen vor und während Ihrer Taufe. Ich wünsche Ihnen, dass es für Sie ein Erlebnis ist, dass sie berührt in dem Moment selbst und das Sie stärkt und begleitet auf Ihrem weiteren Lebensweg.

 

Herzlich

 

Katharina Scholl

Fragen zum Thema
14.05.2014 - 18:47
Welche Kleidung zur Taufe? Liebe Lisa, das ist keine dumme Frage. Allerdings ist es eine Frage, die mich ein wenig…
23.06.2019 - 23:26
Homosexueller Pate? Lieber Thorben, Die Kirche fragt bei der Vergabe des Patenamts danach, ob Sie…
14.07.2017 - 23:11
Als Erwachsene noch einmal taufen lassen? Liebe Kerstin,   Taufen sind wunderschöne Feiern, und es ist verständlich, wenn man das…
Schlagworte