Darf ein Verwandter Taufpate werden?

gestellt von Del Oksana am 13. September 2016

Hallo,mein Kind wird getauft,würde aber sehr gerne meinen Neffen als Patenonkel nehmen. Ob das überhaupt geht?

Liebe Oksana,

 

Falls Sie darauf anspielen, dass Ihr Kind und sein Patenonkel dann Cousins wären, kann ich Sie beruhigen: Es spielt keine Rolle, ob die Paten eine verwandtschaftliche Beziehung zu ihrem Patenkind haben.

Allerdings besteht der Sinn des Patenamtes gerade darin, dass jemand die Patenschaft übernimmt, der oder die eben nicht mit dem Kind verwandt ist. Bei den Taufpaten handelt es sich um eine Art "Wahlverwandtschaft", die neben Familienmitgliedern eine enge Beziehung zum Kind haben (sollten).

Wenn Ihr Kind sich aber Ihren Neffen, also seinen Cousin, als Taufpaten wünscht, spricht nichts gegen eine Patenschaft - sofern Ihr Neffe getauft, über 14 Jahre alt und Kirchenmitglied der evangelischen Kirche ist.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Lisa Menzel

Fragen zum Thema
25.06.2017 - 21:07
Gewünschte Patentante nicht getauft Liebe Frau Uhrig, wer das Amt eines Paten in der evangelischen Kirche übernimmt, muss…
11.10.2017 - 14:55
frage zur taufpate Lieber Daniel, wenn ich Sie sichtig verstehe, möchten Sie Pate des Kinders Ihrer Freundin…
15.05.2018 - 15:52
Konfirmation, Glaube Liebe Frau Scheiding, wie schön, dass Sie zu einem Glauben gefunden haben, der Ihnen gut…

Neuen Kommentar schreiben