Warum feiert der Papst den Reformationstag in Lund (Schweden)?

gestellt von Rüdiger Becker am 27. September 2016

Warum Lund zur Eröffnung des Lutherjahres? Freue mich über Ihre Antwort, Gottes Segen für Sie.

Lieber Herr Becker,

 

das ist in der Tat eine sehr interessante Frage! Aus welchen Gründen wurde wohl Lund (Schweden) als Ort für eine ökumenische Feier zum Start des Reformationsjubiläums ausgesucht? Wieso treffen leitende evangelische Geistliche und der Papst nicht in Wittenberg oder einer anderen Wirkstätte Martin Luthers aufeinander? Immerhin wollen Sie doch gemeinsam dem Tag gedenken, an dem Martin Luther vor 500 Jahren seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen hat...

 

Dazu muss man wissen, wer genau sich am 31. Oktober 2016 in Lund trifft. In Personen sind das zum einen der Papst, deshalb gibt es ja eine so hohe Medienaufmerksamkeit, und zum anderen Bischof Dr. Munib Younan und Pfr. Dr. Martin Junge vom Lutherischen Weltbund. Es sind also die römisch-katholische Kirche und der Lutherische Weltbund, die gemeinsam in Lund dem Thesenanschlag Luthers im Jahr 1517 gedenken und damit das Reformationsjubiläum beginnen.

Und jetzt kommt Lund ins Spiel: Lund war nämlich 1947 der Gründungsort des Lutherischen Weltbundes. Und obwohl  die Organisation heute in Genf ansässig ist, so hat der Lutherische Weltbund doch gute Gründe, die Feierlichkeiten an seinem Gründungsort du begehen.

 

Weitere Informationen, unter anderem wie es zu dem Treffen von Papst Franziskus und dem Lutherischem Weltbund kam, finden Sie auch in einem Interview mit der schwedischen Erzbischöfin Antje Jackelén auf evangelisch.de.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Lisa Menzel

Fragen zum Thema
05.06.2017 - 21:14
Wie sinnvoll ist Ökumene? Lieber Herr Schuster, danke für die lobenden Worte! Ich muss gestehen, dass ich Ihre…
02.10.2020 - 07:16
Verhalten bei katholischem Gottesdienst Liebe Sabrina, ein runder Geburtstag, was für eine schöne Gelegenheit sich zu treffen und…
01.06.2019 - 19:14
Sind die Neuapostoliker eine Sekte? Lieber Herr Lausch, die neuapostolische Kirche (NAK) wird in der Öffentlichkeit oft immer…