Ist eine Taufe ohne Paten möglich?

gestellt von S. Meyer am 24. Juni 2020

Ist eine Evangelische Taufe auch ohne Paten möglich?

Liebe Fragestellerin, lieber Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Frage!

Nein, eine evangelische Taufe von Kindern unter 14 Jahren ist ohne einen evangelischen Paten oder eine evangelische Patin nicht möglich. Manchmal wird auch ein Pate oder eine Patin aus der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen akzeptiert. Beim kirchlichen Patenamt geht es darum, einen Kind im christlichen Glauben zu begleiten und ihm auf Glaubensfragen zu antworten, daher ist der eigene Glaube eine Grundvoraussetzung für das Patenamt. Da Jugendliche ab dem 14. Jahr religionsmündig werden und selbst entscheiden können, brauchen sie dann keinen Paten oder keine Patin mehr. Mit der Konfirmation können sie sogar selbst ein Patenamt übernehmen.

Das kirchliche Patenamt ist dementsprechend nicht zu vergleichen mit einem bürgerlichen Patenamt, also die Verantwortung für die Kinder bei Krankheit oder Tod der Eltern - dieses kann nur notariell bestimmt werden.

Möchten Sie aber Ihr Kind taufen lassen und finden keine Patin oder keinen Paten, gibt es sicherlich die Möglichkeit, über die Ortsgemeinde einen geeigneten Person zu finden.

Weitere Hintergründe hat evangelisch.de in diesem Artikel zusammengestellt.

Beste Grüße,

Johanna Klee

 

 

 

 

Fragen zum Thema
28.04.2017 - 17:05
Christsein durch Taufe? Lieber Herr Lachmann,   viele Fragen haben Sie da. Aber im Grunde genommen gibt es auf…
19.03.2020 - 13:14
Kircheneintritt für den Traumjob? Liebe Olga, Ihre Situation ist in der Tat verzwickt. Ich weiß nicht, in welchem Bereich…
01.11.2016 - 12:41
Erlischt meine Taufpatenschaft beim Konfessionswechsel? Lieber Herr Mason, Ihre Gedanken zeigen, dass Sie Ihr Patenamt sehr ernst nehmen, und…
Schlagworte

Kommentare

In der Evangelischen Kirche im Rheinland sind Pat*innen eine Soll-Bestimmung, d.h. ein Kind kann auch ohne Pat*innen getauft werden.

Neuen Kommentar schreiben